Aktuelle Corona Informationen

wird bei Bedarf aktualisiert (Stand August 21)

Erstellt am 19.04.2021

Aktuelle Corona-Regelungen und jagdliche Belange

In Baden-Württemberg trat 16.8.2021 eine neue Corona-Verordnung in Kraft. 

Die bisher maßgeblichen 7-Tage Inzidenzwerte  (Infizierte je 100.000 Einwohner) spielen ab sofort keine Rolle mehr. Die bisherigen Öffnungsstufen in Abhängigkeit von der Inzidenz fallen weg. Für Geimpfte und Genese gibt es nur noch wenige Auflagen   

In vielen Bereiche gilt grundsätztlich die 3 G - Regel (geimpft, genesen, getestet). Bei den Test reichen von geschultem Personal durchgeführte Schnelltests, die nicht älter als 24 Stunden sein dürfen aus. 

Abstandsregelung, Maskenpflicht (FFP2-Masken oder medizinische Masken)  sowie Hygienekonzepte sind weiterhin grundsätzlich zu beachten. Sie gelten auch für Genesene und Geimpfte!

Private Zusammenkünfte sind ohne Beschränkungen (Personenzahl, Hygieneauflagen) möglich. 

Corona-Verordnung Baden-Württemberg vom 16.8.2021

Die Verordnung gilt bis zum 13.09.2021.

 

Jagdausübung

Keine Einschränkungen bei der Einzeljagd. Wenn im Freien der Abstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, besteht  Maskenpflicht.  

Veranstaltungen:

Veranstaltungen der Jägervereinigungen und Hegering (z.B. Infor-Veranstaltungen, Schulungen, Sommerfeste, etc. sind wieder möglich.

Sofern die Veranstaltung in geschlossenen Räumen stattfindet, ist nicht-immunisierten Personen der Zutritt nur nach Vorlage eines Testnachweises gestattet. Grundsätzlich gilt eine Maskenpflicht und die Einhaltung des Mindestabstands.

Diese gilt auch bei Veranstaltungen im Freien, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht zuverlässig eingehalten werden kann.

Bei Gremiensitzungen von juristischen Personen, Gesellschaften und vergleichbaren Vereinigungen also z.B. Hegeringversammlungen oder Mitgliederversammlungen von KJVen sind Teilnehmende von der Pflicht zur Vorlage eines Testnachweises ausgenommen. Masken-und Abstandspflichten gelten auch hier.

Wer eine Veranstaltung abhält, hat ein Hygienekonzept zu erstellen und eine Datenverarbeitung durchzuführen. Beschäftigte und sonstige Mitwirkende werden bei der Ermittlung der zulässigen Personenanzahl nicht berücksichtigt.

Hygienekonzept beinhaltet z.B. Abstandsregelungen, Regelungen für Personenströme, Desinfektion, Lüften…)

 

Schießstätten, jagdliches Schießen, Schießausbildung

Der Betrieb von Schießstätten ist für den Publikumsverkehr zulässig. Nicht-immunisierten Personen ist der Zutritt zu geschlossenen Räumen nur nach Vorlage eines Testnachweises gestattet. Immunisierte Personen müssen bei Angeboten in geschlossenen Räumen ihren Impf- oder Genesenennachweis vorlegen.

 

Jagdhornblasen

Leider liegen uns noch keine Informationen vor, wie sich die aktuelle Corona-VO vom 16.8.2021 auf das Jagdhornblasen, insbesondere in geschlossenen Räumen, auswirkt.

Das Jagdhornblasen ist in den Corona-Verordnungen nicht geregelt.

Es ist davon auszugehen, dass die ab dem 16.8.2021 geltenden Regelungen der aktuellen Corona-VO grundsätzlich auch für das Jagdhornblasen in geschlossenen Räumen gilt, Zugang nur mit der 3 G-Regelung (genesen, geimpft, getestet), Abstand, Hygienekonzept, Registrierung.

siehe auch: https://www.bvbw-online.de/nachricht/archive/2021/august/tag/30/article/corona-update-stand-30082021/

Jagdgebrauchshundewesen:

Regelung wie Veranstaltungen im Freien

 

Jagdliche Ausbildung und Jägerprüfung

Informationen erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht