Aktuelle Corona Informationen

wird bei Bedarf aktualisiert (Stand 14.5.21)

Erstellt am 19.04.2021

CORONA und JAGD AKTUELL - Informationen vom LJV: 

Liebe Jägerinnen und Jäger, liebe Mitglieder,

die Corona- Pandemie und damit verbundene Einschränkungen bestimmen nach wie vor unser Leben. Sie betreffen auch jagdliche Belange.
Das Land Baden-Württemberg hat zum 14.5.2021 eine neue Corona-Verordnung erlassen, die bis zum 11. Juni 2021 gilt.

Hier finden Sie die aktuelle Corona-Verordnung.


Hier finden Sie aktuell alle wichtigen Informationen rund um JAGD + COVID-19 (Stand 14.05.2021)

Sie betreffen die Bereiche:
- Jagdausübung
- Jägerprüfung
- Jagdliche Ausbildung
- Schießstätten
- Vereinsveranstaltungen
- Jagdhornblasen
- Ausbildung und Prüfung von Jagdgebrauchshunden


Grundsätzliches:
Die aktuelle Corona-VO sieht eine in Stufen gestaffelte Öffnung des öffentlichen und privaten Lebens vor.

Die Öffnungen hängen davon ab, wie sich die 7-Tage – Inzidenz in einem Stadt-oder Landkreis entwickelt. Das bedeutet, dass es in den 44 Stadt-und Landkreisen durchaus unterschiedliche Regelungen geben kann.

Bei einer Inzidenz über 100 gilt nach wie vor die "Bundesnotbremse", d.h. beschränkte Möglichkeit des Treffens im privaten und öffentlichen Raum sowie nächtliche Ausgangsbeschränkungen von 22 bis 5 Uhr. Dies betrifft jedoch die Jagdausübung zur Tierseuchenprävention und Wildschadensverhütung sowie einige andere jagdliche Handlungen (Nachsuchen, Unfallwild, Kitzrettung, Wildtiermonitoring) nicht. 

Die Öffnungsstufen beginnen ab einer Inzidenz unter 100, wenn diese an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen erreicht wird.
Für die nächsten Öffnungsstufen gilt, dass diese wirksam werden, wenn die Inzidenz nach Erreichen der 1. Stufe bzw. der 2. Stufe innerhalb von 14 Tagen weiter sinkt. Das Erreichen der jeweiligen Stufen wird durch die örtlichen Gesundheitsämter bekannt gegeben.

Für alle drei Öffnungsstufen gilt:
-- Es sind die Hygieneanforderungen (§ 4 Corona-Verordnung) einzuhalten und es muss ein Hygienekonzept (§ 6 Corona-Verordnung) erstellt werden.
-- Die Kontaktdaten von Besucherinnen und Besuchern von Veranstaltungen müssen dokumentiert werden, dies kann analog oder digital – beispielsweise über entsprechende Apps – geschehen (§ 7 Corona-Verordnung).
-- Besucherinnen und Besucher von Veranstaltungen müssen einen negativen Test vorlegen – Genesene und geimpfte Personen im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung des Bundes sind von der Testpflicht befreit.
-- Kein Zutritt zu Veranstaltungen u.a. für Personen, die einer Absonderungspflicht im Zusammenhang mit dem Coronavirus unterliegen oder die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus (Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber, Geruchs- oder Geschmacksverlust) aufweisen.
-- Es gilt die Maskenpflicht (Medizinische Maske oder Atemschutz).
-- Die zuständigen Behörden können aus wichtigem Grund im Einzelfall Abweichungen von den durch diese Verordnung oder aufgrund dieser Verordnung aufgestellten Vorgaben zulassen.

-- Wenn die 7-Tage Inzidenz in den jeweiligen –Lockerungsstufen wieder ansteigt:
Stufe 1: Lockerungen gelten nicht mehr.
Stufe 2: nur noch Lockerungen der Stufe 1 gelten.
Stufe 3: nur noch die Lockerungen der Stufe 2 gelten.

Zurück zur Übersicht