Hubertusmesse 2019 Endingen

Bericht zur Hubertusmesse am 3. November 2019 in St Peter Endingen

Erstellt am 10.11.2019

Am Sonntag den 3. November 2019 fand die Hubertusmesse zu Ehren des Schutzpatrons der Jagd, in der voll besetzten Pfarrkirche Sankt Peter statt. Chor und Kirchenbänke waren von Birgitta Krause-Hofstätter und ihren Helfern vom Hegering UBK wunderschön jagdlich geschmückt und von vielen Kirchenbesuchern bewundert. 

Zu Beginn gab es von Gerhard Lochmann eine kurze Erklärung über die eingesetzten Naturhörner. Die Messe zelebrierte Pfarrer Schindler, der in seinen Ausführungen auch die Aufgaben der Jäger im Natur- und Artenschutz angesprochen hat.

Die Messe wurde von Michele Savino an der Kirchenorgel und den Parforcehornbläsern der Kreisjägervereinigung Emmendingen unter der Leitung von Gert Volker Spies festlich begleitet. In diesem Zusammenhang möchten wir uns bei Herrn Savino bedanken, dass er Zeit und Geduld für die Proben hatte.

Kreisjägermeister Joachim Göhringer fand zum Abschluss treffende und schöne Worte:
Hubertustag ist Innehalten, Besinnung und Reflektion des eigenen Handelns.
Über die einzelenen Buchstaben des Namens H U B E R T U S wurden jagdbezogen Themen beschrieben - 
H wie Hege, U wie Umwelt, B wie Berufung, E wie Erlebnis, R wie Ritual, T wie Tiere, U wie Unterweisung/Ufklärung (Kinder) und S wie Segen.
Weiterhin dankte er allen Beteiligten für ihr großes Engagement.

Großen Anklang und Beifall gab es auch für die nach dem Gottesdienst vom Hegering UBK servierten wilden Köstlichkeiten – umrahmt von einem Platzkonzert der Bläsergruppe des Hegerings UBK und der Parforcehornbläser Emmendingen.

Im Gasthof Engel trafen sich anschließend Gäste, Jägerinnen und Jäger - um bei Wildschweinbraten mit Steinpilzen die Hubertusmesse ausklingen zu lassen.

Bildrechte: Hannah Born, Johannes Vogel


Pressebericht Kaiserstühler Wochenbericht vom 8.11.19 :

Erstellt am 06.11.2019
Zurück zur Übersicht