Nachsuchengruppe in der HRV Elztal >>

Die Nachsuchengruppe der KJV stellte sich in der zahlreich besuchten HRV vor >>

Erstellt am 27.04.2019

In der außerordentlich zahlreich besuchten HRV in Elzach-Yach begrüßte HRL Klaus Herr mit seinen VorstandskollegInnen die Mitglieder der von Josef Hupfer, Schuttertal, geleiteteten Nachsuchengruppe der KJV Emmendingen.

 

Die neben Josef Hupfer anwesenden Mitglieder der Gruppe, Ralf Bürkel, Teningen, Gerhard Lochmann, Emmendingen, Knut Anderl, Riegel, Josef Disch, Winden, Armin Lips, Ihringen, stellten sich den HR-Mitgliedern vor und berichteten aus ihrer oft sehr fordernden Hundeführer- und Nachsuchenpraxis.

 

Josef Hupfer zeigte anhand von Videosequenzen aus einem Anschußseminar äußerst eindrücklich die Schußwirkung eines Büchsengeschosses auf verschiedenen Stellen eines Schwarzwildkörpers. Ein Hinweis auf die für Jäger übliche notwendige äußerste Sorgfalt bei einer Schußabgabe auf Wild.

Praxisnah wurde von der Nachsuchengruppe auf das für den Nachsuchenerfolg entscheidende richtige Verhalten nach dem Schuß hingewiesen und allen Jägern die Teilnahme an einem Anschußseminar empfohlen.

Organisatorisch wurde seitens der Gruppe auf die Bedeutung einer möglichst frühzeitigen Planung von größeren Bewegungsjagden im Kreisgebiet und Meldung an die Nachsuchengruppe hingewiesen, damit eine optimale Einsatzplanung der Gespanne erfolgen kann.

 

KJM Friedrich Baumer und HRL Klaus Herr bedankten sich namens der Jägerschaft für den engagierten Einsatz der Nachsuchengruppe zum Wohle von Wild und Jagd. Es sollen in naher Zukunft gemeinsame Gespräche des Vorstands mit der Nachsuchengruppe über die Zusammenarbeit und evtl. mögliche Unterstützungsmöglichkeiten geführt werden.

Erstellt am 27.04.2019
Zurück zur Übersicht