Schalldämpfer: Aktuelle Änderung! >>

LRA erteilt wieder Genehmigungen! >>

  • Schalldämpfer Langwaffen

    Schalldämpfer Langwaffen

Erstellt am 18.03.2019

Nach tel. Mitteilung des LRA, Untere Jagdbehörde, vom 18.03.19 werden nun auf Antrag "unter Zurückstellung rechtlicher Bedenken, die immer noch bestehen" ab sofort wieder waffenrechtliche Genehmigungen zum Erwerb von Schalldämpfern für Langwaffen erteilt "wenn die Voraussetzungen des IM-Erlasses vom 08.02.2016 (Az.: 4-1115.0/389) im Einzelfall vorliegen".

 

Bisherige Entscheidungshistorie:

07. Januar: Nach Mitteilung des LRA wird die bisherige Schalldämpfergenehmigungspraxis auf Grund rechtl. Prüfung des RP Freiburg vorläufig ausgesetzt.

25. Januar: Mitteilung über die Entscheidung des RP Freiburg 'dass nun wieder entsprechende Erlaubnisse zum Erwerb von Schalldämpfern zu erteilen sind, wenn die Voraussetzungen ....... im Einzelfall vorliegen.'

31. Januar: Mitteilung des LRA über das Ergebnis einer gemeinsamen Bewertung mit dem RP Freiburg, 'entsprechende Einzelanträge bis auf weiteres doch zurückzustellen, bis das Urteil des BVerwG endgültig bewertet wurde.'

18. März: Nun sollen Anträge von Jägerinnen und Jägern bei Vorliegen der Voraussetzungen erfreulicherweise wieder genehmigt werden.

 

Erläuterung:

Nach unserer Kenntnis sind diese wechselhaften Beschlußlagen der Tatsache geschuldet, daß auf Grund aktueller Rechtsprechung Unklarheiten in der waffenrechtlichen Anwendung bestehen, die erst durch eine in Vorbereitung befindliche bundesgesetzliche Regelung beseitigt werden wird. Es ist erfreulich, daß das LRA in dieser Situation die Rechtslage zu Gunsten der Jägerschaft anwendet.

Erstellt am 26.01.2019
Zurück zur Übersicht