Hegeringversammlung UBK

Freitag, 24.04.2020

Gasthaus Schützen, Herbolzheim

Vorankündigung

Referent: Berufsjäger Herr Wiese

Artenreiche Kulturlandschaft Saarlouis

Eine Initiative der Kreisgruppe Saarlouis der Vereinigung der Jäger des Saarlandes.

Kurze Information,

Seit einigen Jahrzehnten ist ein stetiger Rückgang der Wildtiere im Offenland feststellbar.

Dies betrifft sowohl die uns durch das Jagdgesetz anvertrauten Wildarten wie Fasan, Rebhuhn und Hase als auch die nicht dem Jagdrecht unterliegenden Tierarten wie Feldlerche und Kiebitz.

Die Ursachen hierfür sind unterschiedlichster Art. Neuere Untersuchungen renommierter Wissenschaftler sehen aber Hauptgründe für die Rückgänge darin, dass insbesondere den Bodenbrütern fehlen:

  • Brutbiotope,

  • die in den ersten 14 Lebenstagen dringend notwendige Insektennahrung für die Küken,

  • sowie generell licht bewachsene Flächen in der Feldflur,

Um dem entgegenzuwirken, wurde durch die Initiative „Artenreiche Kulturlandschaft Saarlouis“ folgendes Maßnahmenpaket geschnürt:

  • Akquise geeigneter Flächen,

Bei ihren Bemühungen zur Gewinnung geeigneter Fläche werden die Jägerinnen und Jäger durch das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, den Bauernverband, den Landkreis Saarlouis, die Städte und Gemeinden und durch den Imkerverband unterstützt. Angespornt durch die umfangreiche Presseberichterstattung haben auch bereits viele Privatpersonen ihre Bereitschaft erklärt, ihre ungenutzten Flächen in den Dienst des Projektes zu stellen.

  • Erarbeitung von Entwicklungs- und Einsaat Plänen für die Flächen,

  • Fachliche Unterstützung der beteiligten Reviere durch Landwirte, Agraringenieure, Berufsjäger und weitere kompetente Mitglieder der Kreisgruppe,

  • Fortbildungsangebote,

  • Beschaffung geeigneter Lebendfallen und Fangmelder zur Optimierung der Prädatoren Bejagung.

Das Projekt wurde im Jahr 2017 begonnen. Seine Laufzeit ist zurzeit auf sechs Jahre angelegt. Die praktische Umsetzung im ersten Jahr hat sich lediglich auf das Pilotrevier in Eidenborn beschränkt.
Aktuell beteiligen sich 34 der 72 Reviere des Landkreises an dem Projekt der Kreisgruppe Saarlouis.

Am 1.Juli 2018 also relativ kurz nach dem eigentliche Projektstart, waren in 17 der teilnehmenden Reviere bereits rund 60 ha Flächen nach den Projektvorgaben gestaltet. Weitere Flächen werden nach der Ernte der Feldfrüchte folgen.

Eine erste Bestandsaufnahme der Insekten auf dem im Jahr 2017 angelegten Musterflächen zeigt hervorragende Ergebnisse.